Kultur

03.05.2019

Bandcontest in der Hansestadt Stralsund

Ann Christin von Allwörden

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund beschließt:

Die Stadtverwaltung unterstützt Michael Schwabenthal und Thomas Schulz, sowie Basic Events im Rahmen des bereits existierenden Projektes „The Young Generation - Musikernacht“ am 15.11.2019 in der Brauerei in Stralsund. Im Rahmen dieses Events soll für Stralsunder Nachwuchsbands ein Contest organisiert werden, bei welchem Geldpreise ausgeschüttet werden sollen. Für den Contest sollen 5000,- Euro zur Verfügung gestellt werden.

Begründung:

Es gibt keine Förderung für Bands. Das Projekt „The Young Generation - Musikernacht“ findet in diesem Jahr das 14. mal statt und es wird zunehmend schwerer, dieses kostenintensive Projekt für junge Musiker aufrecht zu erhalten. Die Stadt Stralsund soll den diesjährigen Contest unterstützen und somit zur Attraktivität der „The Young Generation – Musikernacht“ beitragen.

Finanzielle Auswirkungen:

Als finanzielle Deckungsquelle werden die 5000.- Euro investiert, welche bei der Förderung von kulturellen Projekten im Jahr 2019 durch die Hansestadt Stralsund nicht vergeben wurden.

Bürgerschaft vom 09.05.2019

Einreicher: Ann Christin von Allwörden, CDU/FDP-Fraktion

                   Maik Hofmann, Fraktion Bürger für Stralsund

 

 

 

01.03.2019

Fishing Masters Show 2019

Beschlussvorschlag:

Die Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund beschließt:

Die Bürgerschaft begrüßt, dass die Hafeninsel Stralsunds der diesjährige Austragungsort der Fachveranstaltung „FISHING MASTERS SHOW 2019“ ist. Die Bürgerschaft beauftragt den Oberbürgermeister weiterhin die Organisation und den Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. zu unterstützen.

Begründung:

Erfolgt mündlich.

Bürgerschaft vom 07.03.2019

Einreicher: André Meißner, CDU/FDP-Fraktion

Öffentliche Bücherschränke

Stefan Bauschke

Die Bürgerschaft beschließt,

I. Die Bürgerschaft stellt fest, die Weitergabe von bereits gelesenen Büchern über einen kostenlosen Bücherschrank, kann das Bildungsangebot der Hansestadt Stralsund bereichern. Gerade für Schüler, Studenten, Senioren und Touristen ist ein solcher kultureller Beitrag attraktiv. Öffentliche Bücherschränke stehen auch nicht in Konkurrenz zum Buchhandel oder der Stadtbibliothek, sondern ergänzen diese: Ausgelesene Bücher werden nicht daheim in Regalen ungenutzt verstauben oder entsorgt, sondern stattdessen einer sinnvollen Zweitnutzung zugeführt.

II. Der Oberbürgermeister wird gebeten, zu prüfen, ob

1. an zentral gelegenen, leicht erreichbaren Orten, ein sogenannter öffentlicher Bücherschrank eingerichtet werden kann.
2. inwieweit Einwohner, insbesondere Schüler und lokale Künstler, an der Gestaltung eines oder mehrerer Bücherschränke durch einen Ideenwettbewerb beteiligt werden können.
3. die Pflege eines Bücherschrankes durch Patenschaften sozialer Einrichtungen oder Vereine übernommen werden kann.

III. Der Oberbürgermeister wird gebeten, soweit das Ergebnis der Prüfung nach Nr. II vorliegt, eine Vorlage zu erarbeiten und diese dem Ausschuss für Bildung, Hochschule, Kultur und Sport zuzuleiten.

Begründung: Öffentliche Bücherschränke sind wetterfeste Schränke zur Aufbewahrung von Büchern. Sie stehen an öffentlichen Orten und sind so für jedermann rund um die Uhr zugänglich. Damit geben sie den Menschen die Möglichkeit, kostenlos und ohne jegliche Formalitäten Bücher zum Tausch aufzubewahren bzw. zur Mitnahme anzubieten. Dieses Angebot ist für Einheimische ebenso interessant wie für Touristen. Es gibt auch denjenigen einen niedrig schwelligen Zugang zur Literatur, die weder eine Buchhandlung noch die Bibliothek aufsuchen würden. Zugleich schafft es einen neuen Anlaufpunkt zum kulturellen Austausch in der Hansestadt Stralsund. Der Bücherschrank könnte in regelmäßigen zeitlichen Abständen wechselnd an mehreren Standorten der Stadt stehen und somit allen Stadtteilen, Besuchern und Bürgern zur Verfügung stehen. Mögliche Standorte wären unter anderem: Alter Markt, Theaterplatz oder auch am zukünftigen Standort des Busbahnhofes.

Bürgerschaft vom 12.03.2015
Einreicher: Stefan Bauschke, CDU/FDP-Fraktion

500 Jahre Reformation - Aktivitäten zur Lutherdekade unterstützen

Thomas Lewing
Thomas Lewing

Die Bürgerschaft möge beschließen:

I. Die Bürgerschaft stellt fest, dass die Reformation für die Hansestadt Stralsund ein bedeutsames Ereignis mit entscheidendem Einfluss auf deren historische Entwicklung ist.

II. Der Oberbürgermeister wird gebeten,
1. Aktivitäten zur Lutherdekade in der Hansestadt Stralsund unterstützend zu begleiten,
2. die Stralsunder Kirchgemeinden sowie die Nordkirche bei der Fördermittelbeantragung in Bezug auf Aktionen zur Lutherdekade in der Hansestadt zu unterstützen.

Bürgerschaft 22.01.2015
Einreicher:
Thomas Lewing, CDU/FDP-Fraktion