Pressemitteilung

Dr. Zabel: CDU/FDP-Fraktion hat den politischen Kurs für 2016 festgelegt

02.12.15


Dr. Ronald Zabel

„In der vergangenen Woche haben wir auf der Klausurtagung unseren politischen Kurs für das kommende Jahr festgelegt. Dabei standen insbesondere der Kommunalhaushalt, die Schulkapazitäten, die weitere Stadtgestaltung und Entwicklung als maritimer Standort sowie die Sicherheit und Ordnung auf der Tagesordnung.“, erklärt der CDU/FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Ronald Zabel. „Während der zweieinhalbtägigen Klausurtagung haben wir verschiedene Positionen erarbeitet und Anträge vorbereitet.“

„Ein wichtiges Thema war die Neugestaltung des Neuen Marktes, der Standort des neuen Parkhauses sowie die Zugänglichmachung zum Nordportal der Marienkirche.“, so Dr. Zabel. „Diese Punkte müssen unbedingt bei der Entwicklung des neuen Marktes berücksichtigt werden. Als möglichen Standort für das Parkhaus hat sich die Fraktion gegen den Neuen Markt und für die Schützenbastion ausgesprochen. Es soll dabei geprüft werden, ob durch eine Tiefgarage die Nutzbarkeit des Platzes erhalten werden kann.“

„Das im Managementplan enthaltene Verkehrskonzept für die Altstadt haben wir ebenfalls intensiv diskutiert. Mit großer Geschlossenheit sprach sich die Fraktion sowohl gegen eine Tempo-20-Zone als auch gegen die Sperrung der Wasserstraße aus.“, erklärt Dr. Zabel den Beschluss der Fraktion. „Wir empfehlen stattdessen intensive Geschwindigkeitskontrollen in diesem Gebiet.“

Weiterhin kündigte Dr. Zabel an, dass viele Beschlüsse der Fraktionsklausur zeitnah umgesetzt werden. „Bereits in der nächsten Bürgerschaftssitzung werden wir beantragen, die Schulkapazitäten zu erweitern, damit wir auch zukünftig an den weiterführenden Schulen ausreichend Schulplätze für Stralsunder Schüler haben. Weiterhin wird es einen Antrag zum Schwimmbad geben. Es darf nicht die Situation entstehen, dass wegen der zähen Verhandlungen mit dem HanseDom für unsere Schüler und Vereine kein Schwimmbad mehr zur Verfügung steht. Wir werden deshalb beantragen, dass die Verwaltung ihre Planungen für ein neues Sportbad konkretisiert. Wir benötigen eine schnelle Handlungsalternative und müssen vorbereitet sein, falls die Verhandlungen scheitern.“, bekräftig Dr. Zabel die Bedeutung eines Schwimmbades.