Pressemitteilung

Dr. Zabel: Stralsunder Sportler benötigen ausreichend Sportflächen

04.11.16


Dr. Ronald Zabel

Insgesamt zwölf Vertreter Stralsunder Sportvereine waren der Einladung der CDU/FDP-Fraktion zu einer öffentlichen Fraktionssitzung gefolgt, in der über die Sportstättenentwicklungsplanung beraten wurde. Dieses Konzept enthält eine Bestandsaufnahme aller Stralsunder Sportstätten und legt künftige Handlungsziele fest. Neben Reparaturen sind auch neue Sportstätten wie zum Beispiel Fußballkleinfelder geplant.

 „Rund 25,1 Millionen Euro sind für den Erhalt, die Modernisierung oder den Neubau der Stralsunder Sportanlagen verplant.“, so der Vorsitzende der CDU/FDP-Fraktion Dr. Ronald Zabel. „Die Investitionssumme streckt sich über einen Zeitraum von rund 20 Jahren und verteilt sich auf 32 Sportstätten. Mit dem vorliegenden Konzept wird deutlich, an welchen Stellen der größte Handlungsbedarf besteht.“

„Sowohl der Sportbund als auch die Sportvereine haben das Konzept gelobt, aber auch auf die Auslastung der Sportstätten hingewiesen.“, so Dr. Zabel. „Bereits jetzt ist ein Trend erkennbar, dass immer mehr Bürger sich sportlich betätigen und die Einwohnerzahl Stralsunds steigt. Wir rechnen deshalb mit einem zunehmenden Bedarf an zusätzlichen Sportstätten.“, sagt Dr. Zabel mit Blick auf den Investitionsbedarf. “Wir werden uns dafür einsetzen, dass für die Stralsunder Sportler ausreichend Sportflächen vorhanden sind und die dafür notwendigen Gelder eingeplant werden. Dies setzt aber auch voraus, dass die von der Landesregierung in Aussicht gestellten Fördermittel rechtzeitig an die Stadt weitergeleitet werden.“