Pressemitteilung

Thoralf Pieper: Prüfauftrag Moratorium für die Grundsteuer

02.12.16


Thoralf Pieper

 „Die Grundsteuer liegt in Stralsund im Landesdurchschnitt.“, sagt CDU/FDP-Fraktionsmitglied Thoralf Pieper. "Wir möchten deshalb von der Verwaltung wissen, ob in den nächsten Jahren ein Verzicht auf weitere Erhöhungen möglich ist. Dies wäre ein wichtiges Signal.“ Derzeit wird auf Bundesebene eine Reform der Grundsteuer vorbereitet. Bislang wird die Grundsteuer auf Basis von aus dem Jahr 1935 stammenden Daten berechnet. Mit der Grundsteuerreform soll das geltende System der Besteuerung von Grund und Boden geändert werden. Die Bundesländer wollen damit eine rechtssichere, zeitgemäße und verwaltungsökonomische Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer schaffen. „Wie sich das im Ergebnis auf die Höhe der Grundsteuer der einzelnen Bürger auswirkt, kann bislang niemand sagen.“