Pressemitteilung

Dr. Zabel: Angebot der Stadtbibliothek wird noch attraktiver

19.05.17


Dr. Ronald Zabel

Dr. Ronald Zabel

Die Bürgerschaft hat der Neuausrichtung der Stadtbibliothek zugestimmt. Künftig werden die Kinderbibliothek und die Stadtbibliothek in der Badenstraße 13 unter einem Dach für alle Bücherfreunde zur Verfügung stehen. So können Eltern gemeinsam mit Ihren Sprösslingen die Bibliothek besuchen. Zusätzlich werden die Bibliotheksnutzer von längeren Öffnungszeiten und einem größeren Platzangebot profitieren.

Eine weitere Frage der Neuausrichtung war die künftige Gebührengestaltung. „Im Gegensatz zu den anderen Fraktionen hat es in der CDU/FDP-Fraktion einen langen Diskussionsprozess gegeben, bevor unsere Entscheidung feststand.“, betont Dr. Zabel. „Bis kurz vor der Bürgerschaftssitzung wurde bei uns über einen sinnvollen Einsatz der Benutzergebühren oder eine Gebührenfreiheit debattiert. Wir haben uns letztlich für die Beibehaltung der jetzigen Gebühren ausgesprochen, aber unter der Bedingung, dass die Gebühreneinnahmen ausschließlich zur Aktualisierung des Medienbestandes zusätzlich verwendet werden.“, sagt Dr. Zabel. „Mit diesem Vorschlag haben wir uns in der Bürgerschaft durchgesetzt. Deshalb werden der Bibliothek im städtischen Haushalt künftig statt bisher 108.400 Euro mindestens 130.000 Euro für Neuanschaffungen zur Verfügung stehen. Ich denke diese Steigerung um 20 Prozent ermöglicht es, die Attraktivität des Bibliotheksangebotes noch weiter zu steigern.“

„In der Diskussion um die Bibliothek scheinen einige Personen vergessen zu haben, dass die Anziehungskraft einer Bibliothek sich sowohl über das Angebot als auch den Preis bestimmt. Wir halten den bestehenden Jahresbeitrag von 12 Euro für vollkommen angemessen und wollen das hervorragende Angebot der Bibliothek noch weiter steigern. Bereits jetzt bietet die Bibliothek eine große Auswahl an aktuellen Titeln. Gerade im Kinder- und Jugendbereich ist die Nachfrage nach aktuellen Büchern immer sehr groß. In den letzten Jahren sind beispielsweise mehrbändige Geschichten auf den Büchermarkt gekommen. Geschichten mit mehr als 10 Bänden sind mittlerweile keine Seltenheit und stellen Bibliotheken vor die Herausforderung, neuerschienene Folgebände zeitnah anzubieten, um der Lesernachfrage zu entsprechen. Wir haben der Stadtbibliothek den dafür notwendigen finanziellen Handlungsspielraum jetzt gegeben.“, so Dr. Zabel.

„Wichtig ist es zu betonen, dass die Nutzung der Bibliothek für Kinder und Jugendliche auch weiterhin kostenfrei bleibt und ältere Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Strelapass-Inhaber eine ermäßigte Gebühr von lediglich 6 Euro im Jahr zahlen werden.“, so Dr. Zabel abschließend.